Mein Praktikum bei LEAP/

Anke Arnhold berichtet...

Ich studiere derzeit ‘International Business & Languages‘ an der Avans Hochschule in Hertogenbosch und absolviere im Rahmen dessen aktuell mein Pflichtpraktikum in Deutschland. Es ist ein wichtiger Teil meines Studiums, Auslandserfahrungen zu sammeln. Ich wollte schon seit langem für eine bestimmte Zeit in Deutschland leben und fand Berlin schon immer sehr interessant. Als ich dann die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bei LEAP/ bekommen habe, habe ich mich extrem darüber gefreut. Nachdem ich mein Vorstellungsgespräch hatte und mir die Praktikumsstelle angeboten wurde, war ich mir nicht ganz sicher was mich erwarten würde. Dies ist das erste Praktikum, was ich mache und ich fand es ziemlich spannend, dafür nach Berlin zu ziehen und zum ersten Mal in einem Betrieb zu arbeiten. Ich habe einfach darauf vertraut, dass LEAP/ ein schöner Betrieb sein würde, um erste Erfahrungen zu sammeln. 

Der Beginn des Praktikums

Praktikum bei LEAP/ - Anke ArnoldBetriebskultur bei LEAP/ Erfahrungen aus dem Praktikum

Bevor ich bei LEAP/ anfing, waren meine Kenntnisse in Bezug auf Online Marketing ziemlich beschränkt. Daher war dieses sechsmonatige Praktikum bei LEAP/ eine großartige Chance für mich mein Wissen  in diesem Bereich zu erweitern und meine deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern. In der ersten Woche gab es verschiedene Präsentationen und Workshops für uns Praktikantinnen mit Basisinformationen über die Bereiche SEO, CRO und Linkbuilding. Wir haben dann auch schon schnell bei kleinen Aufträgen und Vorbereitungen für den nächsten Monat mitgeholfen. Bei LEAP/ bekommen Praktikanten/-innen die gleiche Verantwortung, wie andere Mitarbeiter und es gibt genügend Raum, um sich zu entfalten, wenn man selbst Initiative dafür zeigt.

Die Betriebskultur bei LEAP/

Den Betrieb, LEAP/, finde ich großartig. Es hat einen Moment gedauert, bis ich mich so richtig wohlfühlte, aber ich war von Anfang an von der Firma und ihren Mitarbeitern begeistert. Der COO und der CEO kennen alle Mitarbeiter beim Namen und bemühen sich mit allen zu reden. Die Mitarbeiter verfügen über viel Wissen in ihren Bereichen und darüber hinaus ist es wirklich inspirierend so viele Menschen zu sehen, die sich aufrichtig freuen, über das was sie machen. LEAP/ macht viel für seine Mitarbeiter und sorgt für eine sehr angenehme Atmosphäre. So gibt es zum Beispiel jeden zweiten Monat ein Betriebsfrühstück, das jedes Mal von einer anderen Abteilung organisiert wird. Was auch sehr bemerkenswert und interessant war, war der Wertetag. Dieser wurde organisiert, um mit allen Mitarbeitern die heutigen Werte von LEAP/ zu bestimmen und erste Visions- und Missionsaussagen zu formulieren. Das ist schon eine seltsame Erfahrung als Praktikantin daran teilzunehmen. LEAP/ ist eine Firma bei der man echt viel lernen kann, wo viel Raum ist für offene Diskussionen und Ideen gelassen wird und wo man sich weiter entwickeln kann. Jede Woche gibt es eine Akademie, bei der interne oder externe Sprecher Informationen über ein bestimmtes Thema vermitteln. Zusätzlich gibt es ab und zu Workshops durch und für Kollegen, bei denen gezeigt wird, was andere Kollegen und Abteilungen so machen. 

Die Arbeitsatmosphäre

In der Abteilung Linkbuilding, wo ich mein Praktikum mache, ist man Teil eines internationalen Teams, das Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch spricht. Bei LEAP/ hat man super viele liebe Kollegen und Kolleginnen und alle sind extrem hilfsbereit. Auch außerhalb des eigenen Teams kann man immer seine Fragen stellen. Die Atmosphäre ist sehr zwanglos. In den Pausen und Freitags nach der Arbeit gibt es die Möglichkeit auch privat miteinander zu reden und Kollegen kennenzulernen, aber auch während der Arbeit sind die Leute nicht abgeneigt sich auszutauschen.

Praktikum in Berlin Ankre Arnold berichtetBerliner PRaktikum von Anke Arnold

 

 

 

 

 

Ich denke, dass ich durch diese Erfahrung viel besser vorbereitet bin auf das nächste Praktikum, das ich für mein Studium absolvieren muss. Es war eine sehr positive

Erfahrung, obwohl ich vorher überhaupt gar keine Ahnung von SEO hatte, meine ich, dass ich jetzt eine gute Basis habe, die ich in Zukunft eventuell erweitern werde. Insgesamt ist diese Praktikumszeit viel schneller vergangen, als ich es mir gewünscht hätte. Es war eine sehr lehrreiche Zeit und ich schätze sie sehr. 

Du möchtest diese Erfahrung auch machen? Dann guck mal in unsere Stellenanzeigen. Wir finden bestimmt einen Platz für dich. Egal ob als Praktikant oder als Senior.