Dmexco 2015 – Der LEAP/ Recap - LEAP/
, Thomas Gruhle

Dmexco 2015 – Der LEAP/ Recap

Wie war die Dmexco 2015? Was haben wir gelernt und was haben wir beigetragen? Das erfährst du in unserem Recap.

von Thomas Gruhle
Lesezeit: 2 Minuten

Das erwartet dich in diesem Recap:

  • Wie war die Veranstaltung organisiert?
  • Wie lief unser Stand?
  • Was haben wir erlebt?

Das Motto „Bridging Worlds“ greift: 2015 versammelt die Dmexco noch mehr Besucher auf erstmals noch größerer Messefläche und erzielt damit deutlich höhere internationale Besucherzahlen als zuvor. Insgesamt 881 Unternehmen aus aller Welt, jung und altbewährt, bilden damit ein hochkarätiges Netzwerk, was man von der Dmexco mittlerweile fast erwarten kann.

Die Dmexco hebt ab

Hier sind alle wichtigen Marken der digitalen Community vertreten. Auf erstmalig vier Hallen und noch mehr Bühnenauftritten wird einem hier eine Menge geboten. Auf zwei Tage verteilt (16. & 17. 09.) haben viele lehrreiche und interaktive Vorträge stattgefunden, die den zukünftigen Onlinehandel diskutierten. Wir konnten für uns einige neue Lösungsansätze und strategische Ideen mitnehmen, doch die entstanden auch durch spannende Gespräche mit (inter-)nationalen Experten. Das Themengebiet war sehr vielfältig, so wie es auch unsere Branche ist. Es war nicht zu übersehen, dass jedes Unternehmen eigene Schwerpunkte gesetzt und diese mit den kreativsten Ideen vermarktet hat. Das zieht Aufmerksamkeit, viele Menschen und hin und wieder ganz schönes Gewusel an. Das ist bei einer Gesamtzahl von ca. 43.400 (Fach-)Besuchern aber auch kein Wunder, oder?

Ab gehts in den organisierten Trubel

Als Aussteller sind wir wieder mit den verschiedensten Persönlichkeiten in Kontakt gekommen. Wie jedes Jahr hat die Dmexco wieder einmal beweisen, wie bedeutend direkter Erfahrungsaustausch und internationales Netzwerken ist. Das ist uns auch auf der Konferenz aufgefallen. Namhafte Speaker renommierter Unternehmen haben umfangreiche Case Studies und Projektideen transparent vorgetragen. Auch hier müssen wir die Internationalität positiv hervorheben, denn der Ideenreichtum reicht weit über unsere nationalen Grenzen hinaus und ergibt so ein perfektes Spiegelbild der aktuellen Entwicklungen der Onlinebranche.

Als Aussteller haben wir wichtige Kundengespräche geführt sowie bestehenden und kommenden Trends der Szene auf den Zahn gefühlt. Dazu gehörten z. B. Adblocker und Robot Traffic. Zwischendurch konnten wir uns auch kleine Pausen nehmen und uns selbst einen Überblick über die Messe verschaffen.

Fazit

Es gibt Gründe, warum die Dmexco jährlich immer mehr Wissbegierige nach Köln zieht. Sie schafft es, innerhalb von 48h sämtliche Potenziale des E-Commerce zu offenbaren, echte Branding-Ziele zu definieren und die gesamte digitale Branche zu vereinen.

Über den Autor

Thomas Gruhle

Im Jahr 2009 habe ich die Agentur Barketing mit den Schwerpunkten SEO und Linkbuilding gegründet. Diese wurde 2015 zu LEAP/, da SEO und CRO für mich zwei Seiten der gleichen Medaille sind. Ich arbeite als Geschäftsführer vor allem auf der strategischen Ebene und begleite Internationalisierungen, Relaunches und andere Projekte in großen Unternehmen.