Office Managerin Britta Schönduwe im Interview

Wir sind LEAP/

Das erste strahlende Gesicht, dass du siehst, wenn du am morgen das Office betrittst.  Die Erzieherin, die zum Wohle der Gemeinschaft auch mal meckert. Die Freundin, bei der man sich mal so richtig auskotzen kann. Die “Mutti” die den Laden am laufen hält. All das in einer Person kombiniert ist..? Richtig! Unsere Office-Managerin Britta Schönduwe.

Die 53 jährige Powerfrau ist seit August 2018 nicht mehr aus dem LEAP/-Team wegzudenken. Nachdem sie in Flensburg geboren und in Berlin-Rudow aufgewachsen ist, zog es Britta für einige Jahre nach München. Seit 2014 ist sie wieder in unserer wunderschönen Hauptstadt.

In diesem Interview erzählt sie, inwieweit Historienromane und Psychothriller “leichte Kost” sind und welche Gemeinsamkeit sie mit ihrer Katze verbindet.

Viel Spaß beim Lesen! 

Unsere Office Managerin Britta | LEAP/

Hi Britta. Erzähl mal: Wie kamst du zu LEAP/?

Der COO von LEAP/ wurde auf mich aufmerksam und fand, dass ich gut in das bestehende Team passen und es gut ergänzen würde. Damit hatte – und hat – er absolut recht. Und es war bis dato das Beste, was mir passieren konnte. So lernte ich das Leben in einer Online Marketing Agentur kennen- und lieben. Es gibt immer wieder Neues zu erfahren, und die Arbeit macht auch wegen der KollegInnen Spaß. Außerdem stimmt die Wertschätzung, die mir für meinen Einsatz und meine Arbeit entgegengebracht wird.

Und was genau ist deine Aufgabe bei uns?

Ich bin hier als Office Managerin unterwegs. Das ist die offizielle Stellenbezeichnung für eine eierlegende Wollmilchsau. Also neben den Hardskills ist ein multitasking fähiger Alleskönner mit breitgefächerten Softskills gefragt. Das heißt, dass ich neben den allgemeinen Sekretariatsaufgaben auch dafür sorge, dass das Arbeitsumfeld für uns alle passt, dass zum Beispiel die Büros sauber sind, dass Getränke vorhanden sind, dass im Winter die Heizung funktioniert und im Sommer Eis am Stiel geliefert wird.

Welche deiner Aufgaben machen dir dabei am meisten Spaß?

Mir macht alles Spaß, mal mehr mal weniger, aber das Weniger ist nicht der Rede wert.  Was mir besonders Spaß macht: Die glücklichen Gesichter der KollegInnen zu sehen, wenn sie sich etwas aus der Gummibärchen-Bonbonniere raus nehmen.

Mit welchem Team hast du in deinem Alltag am meisten zu tun und warum?

Am meisten mit dem Linkbuilding Team, da wir quasi Nachbarn sind. Ansonsten habe ich in meinem beruflichen Alltag mit keinem Team besonders viel zu tun. Das zwischenmenschliche Miteinander ist teamunabhängig.

Hast Du bei LEAP/ schon etwas gelernt, was dich auch Privat weiterbringt? 

Ich habe wieder gelernt, flexibler zu reagieren, mich schneller und weniger kompliziert auf Neues, unvorhergesehenes einzustellen. Und auch, dass es am besten ist authentisch zu sein und zu bleiben. Ehrlich gesagt ist es auch viel leichter, authentisch zu sein, als sich künstlich zu verstellen.

LEAP/s Office Managerin Britta Schönduwe

Wie sieht eine gute Work-Life-Balance für dich aus?

Ich schaffe es inzwischen ganz gut, einen Ausgleich zu schaffen und zu halten, so dass mich die Arbeit nicht bis hinter meine Wohnungstür verfolgt. Ich lasse den Arbeitsstress nicht zu sehr an mich ran und mein Heimweg ist lang genug, um bei einem Hörbuch gut abzuschalten. Und sollte es doch mal der Fall sein, dass ich von der Arbeit verfolgt werde, schicke ich mir einfach eine Reminder-Mail an mein Büro-Mailpostfach und die Arbeit ist wieder dort, wo sie hingehört.

Was passiert als erstes, wenn du “hinter der Wohnungstür” angekommen bist?

Meine Katze begrüßen und füttern, dann mir selbst etwas Essbares zaubern. Anschließend kommt der gemütliche Teil: Auf der Couch ein Buch lesen und ein Gläschen Wein trinken. Die Katze legt sich dann meistens dazu.

Und was machst du in deiner Freizeit grundsätzlich am liebsten?

Am Wochenende fahre ich manchmal ins Umland oder in Berlin herum und suche Geocaches. Ansonsten treffe ich gerne Freunde und sitze gemütlich mit ihnen  zusammen. Ich bin auch sehr gerne zuhause und mach mir gemeinsam mit meiner Katze ein couchiges Wochenende mit Bücher lesen, abwechselnd Fachliteratur (Philosophie, Psychologie, Medizin) und leichtere Kost (Historienroman, Psychothriller, Krimi), ab und zu wird auch gezockt.

Gibt es etwas, worauf du in deinem bisherigen Leben ganz besonders stolz bist?

Ich bin in erster Linie stolz auf meinen Sohn, der jetzt demnächst sein Studium beginnen wird, und darauf, dass ich – wie meine Katze – immer wieder auf meine Füße falle.

Und wenn du mal einen Blick in die Zukunft wirfst… Was möchtest du dann in 20 Jahren erreicht haben?

Warte mal… mit 73?! Allerspätestens da möchte ich nur noch das machen, wozu ich Lust habe. Was das sein wird? Das werde ich zu gegebener Zeit wissen.

Möchtest Du auch ein Teil unseres Teams werden? Schau doch mal bei unseren Karriere-Seiten vorbei.  Wir finden bestimmt einen Platz für dich.